Peking - Hauptstadt von China

Peking bedeutet wörtlich „die Hauptstadt des Nordens“ und ist nach Shanghai die zweitgrößte Stadt Chinas. Ihre Geschichte reicht mehrere Jahrtausende in die Zhou-Dynastie (1121 bis 770 v. Chr.) zurück. Die zuerst unter dem Namen Ji bekannte Stadt gewann zur Zeit der Streitenden Reiche (475 bis 221 v. Chr.) als Hauptstadt Yans an Bedeutung und wurde in Yanjing umbenannt. Im Laufe der Jahrhunderte änderten sich der Name sowie die Bedeutung Pekings noch häufig.
In den letzten 20 Jahren hat sich Peking in allen Bereichen sehr schnell weiterentwickelt und ist mittlerweile eine moderne Metropole mit dem Charme einer antiken, fernöstlichen Stadt. Im Jahr 2008 war Peking Gastgeber für die Olympischen Sommerspiele.

Aufgrund des vom Monsun beeinflussten kontinentalen Klimas mit einem warm-feuchten Sommer sowie dem kalten und trockenen Winter gilt der „Goldene Herbst“ zwischen September und Oktober als beste Reisezeit für Chinas Hauptstadt.
Zu dieser Jahreszeit lassen sich die zahlreichen kulturellen Sehenswürdigkeiten am besten genießen. Neben antiken Palästen, kaiserlichen Gärten, Altären, Tempeln und Gräbern bietet Peking auch malerische Plätze und eine wunderschöne Landschaft. Es gibt in Beijing kaum ein älteres Gebäude, das nicht in irgendeiner Weise nationalgeschichtliche Bedeutung trägt: Die Verbotene Stadt, der Himmelstempel, der Sommerpalast, der Platz des himmlischen Friedens, um nur einige davon zu nennen

Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten in Peking
Der Platz des himmlischen Friedens
Die Verbotene Stadt
Der Himmelstempel
Die Chinesische Mauer
Der Juyongguan bzw. Juyong Pass

Der Platz des himmlischen Friedens (Tian’anmen-Platz) ist der größte Platz der Welt (440 000m², 880m x 500m) und befindet sich im Zentrum Pekings. Er wurde nach dem „Tor des himmlischen Friedens“ benannt, welches sich an der Nordseite des Platzes befindet und diesen von der Verbotenen Stadt trennt. Als Schauplatz einiger historischer Ereignisse hat er eine große kulturelle Bedeutung. Hier proklamierte Mao Zedong am 1. Oktober 1949 die Volksrepublik China, hier fanden die Militärparaden zum 35., 50. und 60. Jubiläum der Gründung der Volksrepublik China statt. Auch als Schauplatz des Tian’anmen-Zwischenfalls von 1976, als die Trauer um den verstorbenen Premier Zhou Enlai friedliche Proteste ausgelöst hatte, sowie für das Tian’anmen-Massaker von 1989 ist der Platz bekannt.

Das 38 Meter hohe Denkmal für die Helden des Volkes und das Mausoleum von Mao Zedong bestimmen die Optik des Tian’anmen. Obwohl Mao ursprünglich eingeäschert werden wollte, wurde seine Leiche einbalsamiert und die Konstruktion eines Mausoleums begann bereits kurz nach seinem Tod im Jahr 1976. Sowohl das Material als auch die vielen freiwilligen Helfer und Arbeiter zur Errichtung des Komplexes stammen aus den unterschiedlichen Provinzen Chinas, aber auch aus dem Ausland.

Begrenzt wird der Platz vom Tor des himmlischen Friedens im Norden, dem Zhengyang-Tor, besser bekannt als „Vordertor“, im Süden, der Großen Halle des Volkes im Westen sowie dem Chinesischen Nationalmuseum im Osten. Letzteres widmet sich der chinesischen Geschichte vor 1919.

Die Verbotene Stadt ist der ehemalige Kaiserpalast, der über 491 Jahre lang (1420-1911) insgesamt 24 Kaisern als Wohnsitz diente. Da der Zutritt zur weltweit größten noch erhaltenen Palastanlage 500 Jahre lang nur Mitgliedern des Kaiserlichen Hofs erlaubt war, bekam sie den Namen „Verbotene Stadt“. Im Jahr 1987 wurde das Palastmuseum von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt und ist mittlerweile eine der beliebtesten Touristenattraktionen weltweit.
Der deutsche Ausdruck „Die verbotene Stadt“ ist eine Übersetzung des chinesischen Begriffs „Zijin Cheng“, wörtlich „purpurne verbotene Stadt“. „Zijin Cheng“ hat viele Bedeutungen. „Zi“ bzw. „purpurn“ bezieht sich auf den Polarstern, welcher der traditionellen, chinesischen Astrologie zufolge der Wohnsitz des Himmlischen Kaisers war. Die den Polarstern umgebende Himmelsregion galt als das Königreich des Himmlischen Kaisers und seiner Familie, während die Verbotene Stadt als Residenz des Kaisers sein irdisches Gegenstück darstellte. „Jin“ bzw. „verboten“ bezieht sich darauf, dass niemand den Palast ohne die Erlaubnis des Kaisers betreten oder verlassen durfte. „Cheng“ bedeutet ummauerte Stadt.

Die Verbotene Stadt hat 9.999 Zimmer und ist mit 960 Metern Länge und 750 Metern Breite ein riesiger Komplex. Vom äußeren Hof im südlichen Bereich aus regierte der Kaiser sein Volk. Im nördlich gelegenen inneren Hof lebte er mit der königlichen Familie. Als Zimmer gilt jeweils der Raum zwischen vier Pfeilern.

Gelb ist die symbolische Farbe für die kaiserliche Familie und daher die am meisten verwendete Farbe in der Verbotenen Stadt. Die Dachziegel sind gelb glasiert, die Verzierungen im Palast leuchten gelb und selbst die Steine im Boden wurden mittels eines Spezialverfahrens gelb gefärbt.

Der Himmelstempel ist eine Tempelanlage im südöstlichsten Teil des Pekinger Zentrums. Mit seinen wundervollen Tempeln und Altären bietet er einen atemberaubenden Anblick. In der Tempelanlage hielten die Kaiser der Ming- und Qing-Dynastien jährlich eine Zeremonie ab, um für eine reiche Ernte zu beten und dem Himmlischen Herrscher den gebührenden Respekt zu zollen. Im alten China galt der Kaiser als Sohn des Himmels, der sich im Namen des Himmlischen Herrschers um die irdischen Angelegenheiten kümmerte. Deshalb sind alle Tempelanlagen mit dunkelblauen Dachziegeln bedeckt, die den Himmel symbolisieren.

Zweimal im Jahr zog der Kaiser von der Verbotenen Stadt durch Peking, um sein Lager im Tempel aufzuschlagen und persönlich zum Himmlischen Herrscher zu beten. Dabei trug er extra angefertigte Kleider und verzichtete auf den Verzehr von Fleisch. Gewöhnliche Bürger durften weder an der Zeremonie teilnehmen, noch dabei zuschauen. Der Höhepunkt der Zeremonie fand während der Wintersonnenwende statt.

Die Chinesische Mauer wurde ursprünglich erbaut, um die nördlichen Grenzen des Landes gegen nomadische Eindringlinge zu schützen. Seit dem 5. Jahrhundert vor Christus bis zum 16. Jahrhundert wurden mehrere Mauern aus Steinen und anderem Befestigungsmaterial errichtet, die kollektiv als Chinesische Mauer bezeichnet werden. Eine der berühmtesten, aber kaum noch erhaltenen von ihnen wurde zwischen 220-206 vor Christus vom ersten chinesischen Kaiser, Qin Shihuangdi, erbaut. Der Großteil der heute erhaltenen Abschnitte wurde hingegen während der Ming-Dynastie errichtet.
Die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählende Chinesische Mauer verläuft unter anderem in der Nähe Pekings. Die wichtigsten Abschnitte heißen hier Badaling, Jinshanling, Simatai und Mutianyu.

Der Juyongguan bzw. Juyong Pass befindet sich im 18km langen Guangou-Tal, ungefähr 50km vom Zentrum Pekings entfernt. Er ist einer der drei größten Übergänge der Chinesischen Mauer. Die anderen beiden sind der Jiayuguan und der Shanhaiguan Pass.


Transsib Reisekarte

Reiseziele
Gorchi-Tereldsch-Nationalpark
Gorchi-Tereldsch-Nationalpark Gorchi-Tereldsch-Nationalpark
Der Gorchi-Tereldsch-Nationalpark ist einer der schönsten Nationalparks der Mongolei. Der im Jahr 1994 gegründete Park liegt nur eine Stunde von der Hauptstadt Ulaanbaata... Mehr lesen
Irkutsk
Irkutsk Irkutsk
Irkutsk ist eine der größten sibirischen Städte und wurde 1661 gegründet. Menschen aus der ganzen Welt kommen nach Irkutsk, um das echte Sibirien zu erleben, d... Mehr lesen
Jekaterinburg
Jekaterinburg Jekaterinburg
In Jekaterinburg haben sich die tragischen Ereignisse der Sozialistischen Revolution zugetragen. Die Stadt war Ort der Inhaftierung und Ermordung der letzten russischen Zarenfamili... Mehr lesen
Kasan
Kasan Kasan
Kasan ist die Hauptstadt der autonomen Republik Tatarstan. Die Stadt ist an der Wolga gelegen und wird häufig als «Perle der Mittelwolgaregion» bezeichnet. Obwohl ... Mehr lesen
Listwjanka
Listwjanka Listwjanka
Listwjanka ist ein kleiner Ort 70 km von Irkutsk entfernt. Der Hauptgrund, warum die Menschen nach Liswjanka kommen, ist der herrlicher Baikalsee. Der Ort ist ein guter Ausgangspun... Mehr lesen
Moskau
Moskau Moskau
Von Moskau hat wahrscheinlich jeder schon einmal gehört. Nirgendwo anders in Russland kann man die Atmosphäre der russischen Renaissance – den Prozess der Ände... Mehr lesen
Nowosibirsk
Nowosibirsk Nowosibirsk
Nowosibirsk ist die größte Stadt Sibiriens und ein wahres kulturelles und wissenschaftliches Zentrum. Hier befinden sich neben der sibirischen Abteilung der Russischen A... Mehr lesen
Peking
Peking Peking
Peking bedeutet wörtlich „die Hauptstadt des Nordens“ und ist nach Shanghai die zweitgrößte Stadt Chinas. Ihre Geschichte reicht mehrere Jahrtausende in... Mehr lesen
St. Petersburg
St. Petersburg St. Petersburg
Wenn Sie St. Petersburg besucht haben, werden Sie verstehen, warum diese Stadt zu den schönsten der Welt zählt. Die europäischste aller russischen Städte ist di... Mehr lesen
Ulaanbaatar
Ulaanbaatar Ulaanbaatar
Die Hauptstadt der Mongolei, einst Urga genannt, heißt heute Ulaanbaatar. Die Stadt wurde nach dem Ausrufen der Republik und dem Ende der Monarchie im Jahr 1924 zu Ehren von ... Mehr lesen
Wladiwostok
Wladiwostok Wladiwostok
Wladiwostok ist die größte Hafenstadt des Fernen Osten Russlands, ein administratives, wissenschaftliches und kulturelles Zentrum gelegen an der Küste des Pazifisch... Mehr lesen

Touren
Visa-freies Peking: Eine Bekanntschaft mit der Hauptstadt in 3 Tagen (CN-01) Sind Sie in China auf der Durchreise? Dann ist das Ihre Chance, Ihren Urlaub voll auszunutzen und durch einen kurzen Zwischenstopp in der Hauptstadt zu bereichern. Sie brauchen kein Einreisevisum, wir kümmern uns um die Transfers, die Unterkunft und ein geführtes Programm.

3 Tage
Erforschung Pekings – Entdecken Sie Chinas Hauptstadt in 6 Tagen (CN-02) Während dieser Tour werden die chinesische Hauptstadt Peking und ihre abwechslungsreichen und faszinierenden Sehenswürdigkeiten tiefer betrachtet und erforscht. Sie werden auch freie Zeit zur Verfügung haben, um die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

6 Tage

Goldenes Dreieck von China: Hauptstadt Peking, Xian, Shanghai - 8 Tage (CN-03) Diese Tour ist ein "Best of", bei dem Sie die schönsten Sehenswürdigkeiten der faszinierendsten Städte Chinas erleben können. Eine Einführungstour, perfekt für diejenigen, die nachvollziehen möchten, wie sich Chinas Streben nach der Zukunft auf die Vergangenheit ausgewirkt hat.

8 Tage
Das goldene Städte-Dreieck & die Garten-Provinz: Peking, Xian, Shanghai, Suzhou - 9 Tage (CN-04) Diese fantastische Tour bietet Ihnen die Möglichkeit, die Highlights Chinas zu entdecken und einige der schönsten Städte des Landes hautnah zu erleben. Die Gartenstadt Suzhou rundet Ihren Aufenthalt ab, weil sie Sie die Harmonie natürlicher Schönheit erleben lässt

9 Tage

Das Beste von China: Beijing, Xian, Guillin, Shanghai, Suzhou - 11 Tage (CN-05) Die Großstädte sind oft das erste, das sich die Menschen vorstellen, wenn sie an China denken. Aber zeichnet sich das Land auch durch seine Naturschönheiten aus. Wir bieten Ihnen eine Schifffahrt auf dem majestätischen Fluss Li und einen Besuch in den Gärten von Suzhou.

11 Tage
Die große China-Entdeckungstour mit majestätischer Jangtse-Kreuzfahrt - 12 Tage (CN-06) Chinas Megastädte sind nur eine Seite dieses großen und vielfältigen Landes. Auch der Jangtse Fluss ist ein wahres Highlight der Volksrepublik China. Diese Tour bietet eine erlebnisreiche und abenteuerliche Art, mehrere Sehenswürdigkeiten Chinas zu entdecken.

12 Tage

Die ultimative Mongolische Jeep Tour: Ulaanbaatar - Gobi - Karakorum - Hustai (MN-01) Diese aufregende 15-Tage-Tour vereint das Beste aus Folklore, Geschichte und Natur der modernen und historischen Mongolei. Ist das das wilde Abenteuer, das Sie suchen? Dann seien Sie Teil dieser spannenden Mongolei-Erkundungstour!

15 Tage, ab €2.695
Das Beste der Mongolischen Jeep-Tour und des Naadam-Fests (MN-02) Diese magische und ausgiebige 15-Tage-Tour durch die Mongolei zeigt den Reisenden das Beste, was dieses verführerische Land zu bieten hat. Zudem besuchen wir die bemerkenswerte Eröffnungsfeier des Naadam-Fests, des Nationalfests der Mongolei.

15 Tage, ab €2.995

Highlights der Mongolischen Jeep-Tour: Ulaanbaatar - Gobi - Karakorum - Hustai (MN-03) Die Mongolei ist riesig und vielseitig, deshalb zeigt Ihnen diese aufregende 10-Tage-Tour das Beste und Schönste des Landes in kürzester Zeit. Die Tour führt Sie auch in die Süd-Gobi. Begleiten Sie uns auf dieser kurzen Erkundungstour durch die Mongolei!

10 Tage, ab €2.195
Auf den Spuren Dschingis Khans und der geheimen Geschichte des Mongolischen Reichs (MN-04) Dschingis Khan, der Gründer des Mongolischen Reichs im 13. Jahrhundert ist einer der berühmtesten Männer der Weltgeschichte. Diese Tour blickt auf sein Erbe, die moderne Mongolei, und auf die geheimnisumwobene Geschichte dieses faszinierenden Landes.

10 Tage, ab €1.795

Das mongolische Bahn-Abenteuer - Orte der Kraft am Rand der Gleise (MN-05) Die Hauptattraktion der Region ist das Khamriin Khiid Kloster (Hamriin Hiid Kloster), das von Dulduityn Rawdschaa, dem Nationaldichter der Mongolei gegründet wurde. Es wird angenommen, daß die Energie der gesamten Welt konvergiert an diesem Ort.

4 Tage, ab €545
Die klassische Vier-Rad-Abenteuerreise in das Herz der Wüste Gobi (MN-06) Auf dieser unvergesslichen Reise durch die Gobi ähnelt kein Tag dem anderen und Sie lernen die komplexe Natur der berühmten Wüste kennen - Khongor Sanddünen, Bajandsag - Flammenklippen, Karakorum... Hier erleben Sie eine Straßenreise wie keine andere!

9 Tage, ab €1.895

Eine Luxus-Erforschung - Ein ”Best of” der Wüste Gobi mit dem Flugzeug (MN-07) Am Ende Ihrer Tour werden Sie die mongolische Kultur etwas besser verstehen und diesen sagenhaften Teil der Erde zu schätzen wissen. Diese Tour ist für jene Reisende gedacht, die großen Wert auf Komfort und kurze Reisestrecken während ihres Urlaubs legen.

7 Tage, ab €3.895
Das Airborne Abenteuer - eine kurze Bekanntschaft mit der Wüste Gobi (MN-08) Die Wüste Gobi ist ein legendärer Ort. Eigentlich als unbewohnbar gefürchtet, zieht er mit seinen Mythen doch zahlreiche Reisende an. Die Wüste nimmt ein Drittel des Landes ein und ist so faszinierend wie verboten. Die Tour bringt Ihnen die schönsten Sehenswürdigkeiten der Gobi näher!

3 Tage, ab €1.195

Die Mongolei - das Land aus Eis und Schnee (MN-09) Diese aufregende elftägige Tour verbindet die besten Winteraktivitäten und kulturellen Hauptereignisse der Mongolei. Wenn Sie genug Mut aufbringen und keine Angst vor Kälte haben, sollten Sie sich diese einmalige Chance nicht entgehen lassen und die traditionellen Winter-Events der Mongolei besuchen!

11 Tage
Das Beste der Trans-Mongolischen Eisenbahn: Moskau - Jekaterinburg - Irkutsk - Baikal – Mongolei – Peking (TS-11) Begleiten Sie uns auf unserer „Best-of Transmongolische Tour“ – entdecken Sie die bedeutendsten Städte entlang der längsten Eisenbahnstrecke der Welt, besuchen Sie drei verschiedene Länder und genießen Sie ihre kulturellen und landschaftlichen Unterschiede.

17 Tage

Höhepunkte der Trans-Mongolischen Eisenbahn: Irkutsk – Baikal – Mongolei – Peking (TS-14) Die einzigartige Transmongolische Eisenbahn verläuft durch 3 Länder: Russland, die Mongolei und China. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, die Reise Ihres Lebens innerhalb von 12 fantastischen Tagen zu erleben. Die Reise beginnt in Sibirien und endet in Peking.

12 Tage
Trans-Mongolische Ost-West-Route: Peking - Ulan Bator - Baikal - Jekaterinburg - Moskau - St. Petersburg (TS-17) Beginnen Sie Ihre epische Transmongolische Entdeckung aus Asien und reisen von geheimnisvollen China durch endlose mongolische Steppe nach Sibirien in Russland. Ihre Tour endet in St. Petersburg - eine der schönsten Städte der Welt mit den majestätischen Palästen.

20 Tage